Landwirte laden zum Kreisverbandstag

By 7. Juni 2017Allgemein

A 2-Forum:

Der Bauernpräsident Joachim Rukwied spricht zu Zukunftsfragen

Kreis Gütersloh (nw). Der Deutsche Bauernpräsident Joachim Rukwied ist prominenter Gast des Bauerntages, zu dem der Landwirtschaftliche Kreisverband Gütersloh am Mittwoch, 22. Februar, um 13 Uhr im A 2-Forum in Rheda-Wiedenbrück einlädt. Präsident Rukwied spricht zu dem Thema: „Zukunftsfragen einer modernen Landwirtschaft“.

Die heimische Landwirtschaft stehe – wie es in der Ankündigung heißt – vor großen Herausforderungen. Globalisierung, Spezialisierung, Idyllisierung, Medialisierung: Landwirte befänden sich in einem Spagat zwischen Verbrauchererwartungen, Produktqualität, Kostendruck, internationale Konkurrenzfähigkeit und einer Fülle von Gesetzen. Aus Teilen der Politik und Gesellschaft kämen Forderungen nach einer Neuausrichtung. Diese Gemengelage bereite den Bauern große Sorgen und werfe Fragen auf: Wie werden die Bauern den Nachhaltigkeitsansprüchen sowie den Akteuren der Lebensmittelbranche gerecht? Wie bleibt Landwirtschaft dabei wettbewerbs- und damit überlebensfähig?

„Joachim Rukwied steht an der Front der agrarpolitischen Auseinandersetzungen und wird den heimischen Bauernfamilien viele Informationen und Details geben können“, so der Kreisverbandsvorsitzende Andreas Westermeyer. „Wir erwarten einen spannenden Vortrag und eine lebhafte Diskussionen.“

Zudem wird es auf dem Kreisverbandstag eine kleine Diskussionsrunde geben, moderiert von Junglandwirten aus dem Kreis. Diskussionsteilnehmer sind Albrecht Pförtner von pro Wirtschaft GT und der Gütersloher Landrat Sven-Georg Adenauer. Im Vordergrund stehen lokale Zukunftsthemen des Kreises Gütersloh wie den Landesentwicklungsplan, Gewerbeflächenkonzepte im Kreis Gütersloh oder das Flughafengelände mit seinen konkurrierenden Begehrlichkeiten bezüglich Naturschutz, Naherholung und Gewerbe.

(Quelle: NW 17-02-14)