Eisspielzeiten – Trendsport Eisstock-Curling im A2-Forum

By 7. Juni 2017 Allgemein

Rheda-Wiedenbrück (sud) – Eiszeit im A2-Forum: Das Messezentrum an der Gütersloher Straße in Rheda verwandelt sich im Winter für fast drei Monate in ein Spieleparadies. Auf acht Kunststoffbahnen können Freundeskreise und Firmenbelegschaften ihre Treffsicherheit beim Eisstock-Curling beweisen.

Die teamorientierte Trendsportart ist vergleichbar mit dem Eisstockschießen. Dabei muss eine Zielfigur, die sogenannte Daube, möglichst präzise mit den Eisstöcken getroffen werden. Ursprünglich wurde die Sportart in Skandinavien und der Alpenregion auf zugefrorenen Flüssen und Seen betrieben, inzwischen gibt es aber auch eine Indoor-Variante, die ohne Eis als Gleitfläche auskommt.

Kunststoffbahnen als Ersatz

Statt Eis verwenden wir spezielle Kunststoffbahnen“, sagt der Geschäftsführer des A2-Forums, Jörg W. Begemann. Acht der etwa 20 Meter langen Bahnen werden in Halle vier des Messezentrums entstehen. Vom 12. November bis 29. Januar können sich Sportbegeisterte und solche, die es werden wollen, aufs imaginäre Eis wagen. „Von mittwochs bis samstags kann gespielt werden“, erklärt Begemann. „Startzeiten sind jeweils um 16.30 Uhr und um 19 Uhr.“ Pro Partie müsse mit etwa zwei Stunden gerechnet werden.

Kooperation auf drei Jahre ausgelegt

Mit den „Eisspielzeiten“, so die offizielle Bezeichnung der fast dreimonatigen Winteraktion, geht das A2-Forum nach Angaben von Geschäftsführer Jörg W. Begemann neue Wege. „Derartige Veranstaltungen mit Eventcharakter gab es bislang bei uns nicht.“ In Detmold habe er vor einigen Jahren zum ersten Mal Eisstock-Curling gespielt und sei auf den Geschmack gekommen. Das Unternehmen Tikitaka mit Sitz im Kreis Lippe, das sich auf Trendsportarten wie diese spezialisiert hat, sei mit der Durchführung des Angebots im A2-Forum beauftragt worden – und das gleich für die kommenden drei Jahre.

Hohe Nachfrage erwartet

Dass in der Region eine ausreichend große Nachfrage vorhanden ist, daran glaubt Begemann fest, denn: „Eisstock-Curling macht mindestens so viel Spaß wie Bowling oder Kegeln – und Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.“ Deshalb sei die Trendsportart für Freundeskreise, Familien und Firmenbelegschaften und andere Gruppen interessant, die sich in geselliger Runde körperlich betätigen und den Abend danach bei kulinarischen Leckerbissen und kühlen Getränken ausklingen lassen wollen. Denn auch an das leibliche Wohl ist gedacht: Ein 800 Quadratmeter großer Teil der Halle vier ist der hauseigenen Gastronomie vorbehalten.

Auslastungslücke sinnvoll nutzen

Mit der dreimonatigen „Eisspielzeiten“-Saison will das A2-Forum die winterbedingte Auslastungslücke sinnvoll nutzen. „Zwischen den Jahren ist bei uns vergleichsweise wenig Betrieb“, erklärt Geschäftsführer Jörg W. Begemann. Unternehmen buchten den Hallenkomplex an der Gütersloher Straße dann wesentlich seltener für Ausstellungen und Messen als in anderen Monaten. Trotzdem seien solche Veranstaltungen auch während des Eisstock-Curlings möglich, denn: Lediglich Halle vier müsse fürs Eisstock-Curling reserviert werden, die übrigen Bereiche des A2-Forums seien davon nicht betroffen.

Quelle: Die Glocke, Nimo Sudbrock