Bereits zum 15. Mal
1zu12 – Die Miniaturmesse 2014
Wie Gulliver auf seiner Reise ins Liliputland können sich die Besucher des A2 Forums am 24. und 25. Mai fühlen. Dann startet nämlich schon zum 15. Male „1zu12 – Die Messe“, eine der weltweit renommiertesten Fachausstellungen rund um das Puppenhäuser- und Miniaturenhobby.

Mit Puppenhäusern assoziiert man ja vorwiegend Kinderspielzeug aus der Wende zum 20. Jahrhundert, als das bürgerliche Rollenverständnis noch eindeutig festgelegt war und kleine Mädchen eine Puppenstube, kleine Jungs Zinnsoldaten oder eine Modelleisenbahn unter’m Christbaum fanden. Um den Beweis zu führen, daß diese Sparte des Modellbaus auch für moderne Erwachsene eine durchaus ernstzunehmende und sehr kreative Beschäftigung sein kann, treten diesmal 200 hochkarätige Kunsthandwerker und Künstler aus 15 Ländern, angesiedelt auf vier Kontinenten an. Nicht nur aus allen Teilen Europas, auch aus USA, Südamerika und erstmals auch Japan werden Aussteller und Besucher erwartet.
„1zu12“ steht in aller Welt für die maßstabsgerechte Verkleinerung der Realität auf nur ein Zwölftel, und das eröffnet kreativen Hobbyisten beste Möglichkeiten, sich mit den vielfältigen Accessoires, die die internationale Miniaturenszene zu bieten hat, eine eigene kleine Welt zu erschaffen. Und die ist beileibe nicht weniger bunt und vielfältig als die reale. Ganz im Gegenteil!
Miniaturisten betreiben manchmal sogar „Denkmalpfleger“, z. B. dann, wenn sie schöne alte Häuser, die real leider längst dem Abbruchbagger zum Opfer gefallen sind, möglichst authentisch im Modell nachbauen oder alte Handwerkskünste die aus dem modernen Alltagsleben längst verschwunden sind, en miniature noch aktiv ausüben.

Die notwendigen Hintergrund-Informationen und Originalvorbilder für ihre im wahrsten Sinne des Wortes „denkmalwürdigen“ Projekte finden sie in Bibliotheken, Stadtarchiven und Museen. Vor allem die kleineren, regionalen und stadtgeschichtlich orientierten Museen sind oft Fundgruben für auch im Puppenhaushobby umzusetzende, spannende Themen.
Dazu zählte auch das Museum Schloß Ehrenstein in Ohrdruf in Thüringen. Ein wichtiger Teil der Museumssammlung dort war z. B. der Geschichte der Ohrdrufer Porzellan- und Spielwarenindustrie gewidmet. Die hier produzierten Porzellanpuppen, Puppenstuben, Kasperletheater und Holz-spielzeuge wurden um 1900 in die ganze Welt exportiert. Und erst im Herbst 2013 wurde im Schloß Ehrenstein ein neuer Ausstellungsbereich eröffnet, der Leben und Arbeit zur Kaiserzeit in dieser Stadt anhand von zahlreichen Modellen im Maßstab 1:50 darstellte. Leider zerstörte schon wenige Wochen später ein verheerender Großbrand Teile des Schlosses und viele dieser einmaligen Schaustücke. Statt dessen kann man jetzt von oben in zwei Museumsflügel des Schlosses hineinschauen wie in eine gigantische, aber leider verkohlte Puppenstube. Aber wer wollte das schon wirklich sehen?

Für die Stadt Ohrdruf ist dieses Unglück eine wirtschaftliche Katastrophe; denn mit der einstigen Residenz der Grafen von Gleichen, einer der wenigen erhaltenen vierflügeligen Schloßanlagen der Renaissance in Thüringen traf es Ohrdrufs größten Schatz, aber aus eigener Kraft ist die Stadt nicht in der Lage, die Instandsetzung der ausgebrannten Gebäude zu finanzieren.

200 Aussteller aus 15 Ländern, angesiedelt auf vier Kontinenten, werden diesmal erwartet. Die Schöpferin dieser originellen Puppenszene reist z. B. aus Belgien an.

Ein Feuer zerstörte große Teile des Museums Schloß Ehrenstein in Thüringen. Mit Ihrem Besuch der 1zu12 unterstützen Sie eine Spendenaktion für das in Not geratene Denkmal.

Die deutschen Miniaturisten wollen mit einer Spendenaktion diesem Denkmal in Not helfen:
1 Euro vom Verkauf jedes Tagestickets wird zweckgebunden für die Rettung von Schloß Ehrenstein gespendet, im Rahmen der Hilfsaktion auch ein Puppenhaus-Bausatz verlost und diverse schöne Miniaturen, gespendet von einigen an der Messe beteiligten Ausstellern, zu Sonderangebots-Preisen verkauft. Der Erlös aus dem Verkauf fließt zu 100 Prozent in die zweckgebundene Spendenkasse der „Stiftung Deutscher Denkmalschutz“ ein.

Wer die 15. 1zu12-Messe besucht, darf also nicht nur mit grenzenlosem Vergnügen rund um das Puppenhaus- und Miniaturenhobby rechnen, sondern tut auch noch ein gutes, sinnvolles Werk.

1zu12 – Die Messe ist am Samstag, 24. Mai, von 11 bis 18 Uhr geöffnet, am Sonntag, 25. Mai, von 10 bis 17 Uhr. Ein Tagesticket kostet 10 Euro, ein Wochenendticket 15 Euro. Kinder unter 12 Jahren in Begleitung von einem Erwachsenen haben freien Eintritt.