Auftakt zum Messe-Event Green Live
NachhaltigkeitsSchultag am 14. November 2014
„Rezepte für ein besseres Morgen“ unter der Schirmherrschaft von Johannes Remmel,
Minister für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen
Unter dem Motto „Rezepte für ein besseres Morgen“ steht, am Freitag, 14. November 2014 ab 8.30 Uhr, der NachhaltigkeitsSchultag, welcher erstmalig in einem professionellem Kongresszentrum Schülern der Klasse 7 und höher angeboten wird. Rainer Lucas vom Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie hat sich bereit erklärt, zum Thema „Drei Säulen der Nachhaltigkeit“ das aktuelle, vom Deutschen Nachhaltigkeitsrat verabschiedete Modell in seinem einleitenden Impulsvortrag vorzustellen. Der Wissenschaftler verzichtet wie alle acht Fachleute, die die Schulklassen über die ökologische, ökonomische und soziale Nachhaltigkeit informieren, auf sein Honorar.
Die Philosophie des Schüler-Kongresses lautet „Schüler in der Hauptrolle“. Entsprechend stehen den Schülern Experten in Gesprächsrunden auf dem Talk-Sofa sowie in der „nachhaltigen Pause“, neben Fachleuten von über zwanzig Non-Profit Organisationen aus der Region und ganz Deutschland, auf dem Bildungsmarkt Rede und Antwort.

Kostenlose Bio-Snacks und nachhaltige Fruchtsäfte gesponsert vom Bio-Markt Schenke in Gütersloh und ein Nachhaltigkeits-Quiz, mit wertvollen Preisen von Expert BENING in Rheda-Wiedenbrück, machen Appetit auf Zukunft. Die Eine-Welt-Initiative St. Aegidius in Wiedenbrück hat zum Abschluss, für alle teilnehmenden Schulklassen der kostenlosen außerschulischen Bildungsveranstaltung, die Rapper Montez und Moe Mitchell eingeladen. Die beiden Künstler präsentieren den ersten deutschen Fair Trade Rap live auf der Aktionsbühne.

Erlebnisorientierte Vermittlung

Ein wesentliches Merkmal der „grünen Lebensstil-Messe“ ist seine erlebnisorientierte Programmgestaltung. Mit bewährten Programminhalten, wie Deutschlands ersten Fair Trade Rap oder Green Fashionshows auf der Aktionsbühne, bereichern Workshops und Vorträge das Live-Programm.

Mit dem ersten ökumenischen Nachhaltigkeitsgottesdienst am Samstagvormittag, 15. November gehen Pfarrer Artur Töws von der evangelischen Versöhnungsgemeinde und Pfarrer Thomas Hengstebeck von der Katholischen Kirchengemeinde St. Clemens in Rheda-Wiedenbrück neue Wege, um für zukunftsorientiertes Handeln zu werben.

Ausstellungen zu Themen wie Umweltschutz oder Geothermie, Informationsstände bis hin zum „Grünen Klassenzimmer“ vom Klimapark-Rietberg, bieten dialogorientiert Informationen zu Aspekten der ökologischen und sozialen Nachhaltigkeit. Bemerkenswert ist die Ausstellung zum Thema „Wasserknappheit“, die von der jungen Organisation VIVA CON AGUA eindrucksvoll installiert werden wird. Stellvertretend für junges nachhaltiges Engagement erläuterte der 21-jährige Student Lukas Einberger die Aktion, mit der auf die Begehrlichkeit von Süßwasser hingewiesen wird.

Die Initiative BioRegio NRW zur Förderung der Ökolandwirtschaft wird auf der Nachhaltigkeitsmesse erlebnisorientiert und verkaufsfördernd aufgegriffen. Das A2 Forum stellt 800 qm Fläche für Westfalens Indoor-Bio-Bauern- und Wein-Markt zur Verfügung. Vor fünf Tagen gab der Bioland-Hof Mertens-Wiesbrock in Rietberg den Startschuss für die Aktion zur Förderung der Ökolandwirtschaft. Er wird mit Trecker und mobilen Verkaufsstand in der Bio-Markthalle der Green Live präsent sein. Demeter wird mit dem Bio-Winzer Zwölberich die urige Atmosphäre nutzen, um über ökologischen Weinanbau zu informieren und mit moderierten Weinproben zu werben.

Die für die Planung und Umsetzung der neuen Nachhaltigkeitsmesse Green Live entscheidende alles tragende „vierte Säule der Nachhaltigkeit“ ist das Engagement vieler ehrenamtlich tätiger Menschen sowie die Unterstützung der Wirtschaft. Ohne den nachhaltigen Einsatz der Jolmes Gruppe in Paderborn sowie vieler mittelständischer Unternehmen, wie z.B. die H & S Druckgesellschaft mbH in Gütersloh, die sich in einem stetig wachsendem Förderkreis für die nachhaltige Gestaltung der Zukunft stark machen, wäre die Realisation des Nachhaltigkeitsschultages und der Green Live nicht möglich.

Weitere Infos unter
www.green-live.de
Johannes Remmel
(Bündnis90/Die Grünen)
Minister für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes
Nordrhein-Westfalen