Daten & Fakten zur Gesundheitsmesse 2013
„Ich bin so dankbar, dass ich noch lebe …“
Gesundheitsmesse schloss mit knapp 1.000 Besuchern ihre Pforten / Ein berührender Vortrag von Hubert Knicker / Intensive Gespräche, hochkarätige Vorträge, tiefe Entspannung & ein ganz neues Gefühl, „barfuß“ zu laufen …
Nach drei Tagen schloss am 17.02.2013 im A2-Forum in Rheda-Wiedenbrück „Gesundheit – Die Messe“ ihre Pforten. Mit knapp 1.000 Besuchern, davon mehr als die Hälfte am Sonntag, blieb die Anzahl der Gäste deutlich unter den Erwartungen der Veranstalter zurück, aber die Qualität der Gespräche wurde von Besuchern und Ausstellern als überdurchschnittlich gut bewertet.

Für wissensdurstige Bürger fanden 18 Fachvorträge statt, mit jeweils bis zu 25 Zuhörern. Über 50 Besucher konnten sich, trotz des Messetrubels, bei Yoga-Techniken tief entspannen, über 20 Damen nutzen das Angebot, eine individuelle Hautanalyse erstellen zu lassen, und an allen Messetagen prägten außergewöhnliche Füßlinge das Messegeschehen – viele Besucher nutzen die Messe, um einen „Barfuß-Schuh“, der ein ganz neues Geh-Erlebnis verspricht, live zu testen.

Hubert Knicker während seines Vortrags zum Thema „Organspende – Geschenk an das Leben“.

„Ich hatte keine Zeit zum Verschnaufen – bei uns standen die Kunden zeitweise Schlange“, so Fachkosmetikerin Christa Maier, die immer mal wieder ihre Models auf die Bühne bugsierte, um dort live zu demonstrieren, wie einfach bestimmte Pflegeprodukte in der Anwendung sind. Denn die Kunden sind – zu Recht – anspruchsvoll: sie wollen unterhalten werden und etwas geboten bekommen. „Arme verschränken und hoffen, die Kunden kommen von allein – das bringt gar nichts.

Aber wenn die Messebesucher selbst etwas erleben, testen, ausprobieren können, und nach der Messe mehr über Gesundheit und sich selbst wissen als vorher – dann haben Aussteller genug zu tun, auch wenn in diesem Jahr deutlich weniger Besucher als erwartet im A2-Forum zu Gast waren“, so Michael Lück von der Gesundheitsmesse Gütersloh GmbH.

„Der erste Messetag begann schleppend“, räumt Lück ein. „deshalb wird in 2014 ein besonderes Programm für Kindergärten, Schulen und Senioren den Eröffnungstag bestimmen“. Trotz Radiowerbung, div. Anzeigen und  umfangreicher Berichterstattung der Lokalpresse haben viele potentielle Aussteller erst spät, oftmals zu spät von der neues Gesundheitsmesse im A2-Forum erfahren.

An zahlreichen Messeständen konnten sich die Besucher über Angebote und Produkte zum Thema "Gesundheit" informieren.

Das A2-Forum erwies sich erneut als höchst flexibler Austragungsort für Messen aller Art.

Mit nur zwei Folien erzählte Hubert Knicker, der ein Spenderherz trägt, seine bewegende Lebensgeschichte.

„Ich bin so dankbar, dass ich noch lebe“, so Hubert Knicker in seinem Vortrag „Organspende – Geschenk an das Leben“.

Knicker trägt seit einigen Jahren ein Spenderherz, spricht leise, mit belegter Stimme. Anhand von zwei Folien, mit einem rotem Datum nach dem anderen, sonst nichts, erzählte Hubert Knicker seine Lebensgeschichte.

„Dieser Vortrag hat mich persönlich sehr bewegt“, so Michael Lück. „Und ich habe eine große Achtung vor Menschen, die so offen über ihr eigenes Schicksal berichten und damit anderen Menschen Mut machen, selbst Organe zu spenden!“.
 
Auch die fünf Selbsthilfegruppen und Vereine, die kostenlos auf der „Gesundheit - Die Messe“ ausstellen dürften, zeigten sich am Sonntag mit dem Messeverlauf sichtlich zufrieden.

Ganz besonders glücklich ist der Vorstand der Gütersloher BehindertenSportGemeinschaft – nachdem der Verein von einer anderen Veranstaltung vor kurzem erst „ausgeladen“ wurden, hat die BSG auf der Gesundheitsmesse im A2-Forum nun eine neue Heimat gefunden.